Tiefbauamt Graubünden – Daten- und Darstellungs­modell Baulinien Kantonsstrassen

Die Baulinien Kantonsstrassen werden gestützt auf die Strassengesetzgebung im Auflageprojekt von Strassenbauprojekten festgelegt und dienen der ober- und unterirdischen Freihaltung von Räumen entlang von Kantonsstrassen. Sie sind Inhalt des Geobasisdatensatzes 52-GR und bilden Bestandteil des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster).

Für die digitale Ersterfassung der Baulinien musste eine Datendokumentation mit einem Darstellungs- und Datenmodell entwickelt werden. Im Wesentlichen beschreibt die Datendokumentation den Inhalt des Datenbestandes, die Datenerhebung und -bearbeitung, die Nachführung, die Aktualität und die Archivierung sowie die Qualitätssicherung der Bauliniendaten. Das Darstellungsmodell legt fest, wie die Darstellung der Objektklassen in einem GIS erfolgt. Mit dem Datenmodell werden die Struktur der Datenebenen und den zugehörigen Wertebereichen definiert, woraus in einem letzten Schritt das Datenaustauschformat in der Sprache INTERLIS 2 entwickelt wurde. Ein wichtiger Inhalt bildet auch die Definition von Bedingungen, welche notwendig sind, um Konflikte zu vermeiden und auszuschliessen.

Die Datendokumentation und ihre Bestandteile geben den beauftragten Digitalisierern Anweisungen wie die Arbeiten auszuführen sind und erlauben die Erstellung der notwendigen strukturierten Datenbanken zur Erfassung von Geometrie und Attributen.

Die GIS-PLAN AG für Geoinformation berät und unterstützt Sie bei der Erarbeitung Ihrer Datendokumentation als unabhängige Dienstleisterin. Ein grosses Fachwissen steht Ihnen zur Verfügung. Melden Sie sich unverbindlich bei uns.

zurück

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden